PortraitPeterKIEFER_Gras_lauschen

 

Willkommen bei peter-kiefer.de

 

Webpage des Komponisten und KlangkŸnstlers Peter Kiefer

 

fŸr Biographie und Werkliste bitte scollen

Kontakt: siehe unten

siehe auch: wikipedia

 

 

NEW !

more Sounds on SOUNDCLOUD

 

NEW !

more Videos on klangkunst.de and Vimeo

 

 

____________________________________________________________________________________

 

current and upcoming events

 

::::Meine Bilder:Bilder Anne Gold:Peter und anne Blick durch Schiessscharte2k.jpg

Anne Katrin Voss and Peter Kiefer, Eppstein August 2015

___________________________________________________________________________

 

past events

___________________________________________________________________________

 

 

29.10.15 | MŸnster | 18 h

Arkadien Galerie Artothek

 

Vortrag ãKlangkunst  - Bericht aus dem AtelierÒ

 

Lotharingerstra§e 8, 48147 MŸnster

http://www.artothek-akbk.de/

___________________________________________________________________________

 

03. Oktober 15 | Berlin | 19 h

 

Berliner Philharmonie, Kammermusiksaal

 

"gemeinsam... /- nicht mit mir!" UA 2015
fŸr Orchester, Kinderorchester, Solisten und 5kanaliger Klangkomposition,

Kompositionsauftrag des CJD-Symphonieorchesters zum 25. Jahrestag der Deutschen Einheit

Commission for the 25th anniversary celebration of the German Unity Day

CJD Youthorchestra

 

 

Programmtext: 

 

Peter Kiefer "gemeinsam... /- nicht mit mir!" UA 2015
fŸr Orchester, Kinderorchester, Solisten und 5kanaliger Klangkomposition,

Kompositionsauftrag des CJD-Symphonieorchesters zum 25. Jahrestag der Deutschen Einheit

Der Titel weist auf eine Ambivalenz hin: wir feiern den Tag der Deutschen Einheit und freuen uns Ÿber das ãgemeinsamÒ Erreichte. Gemeinschaft ist im Prinzip gut - dennoch benštigen wir innerhalb dieser die Wachsamkeit unserer individueller Verantwortung: dann muss ich auch mal sagen: ã- nicht mit mir!Ò

Diese Verantwortung reicht vom Kindergarten, wenn ich eben nicht in der Gruppe mitmache, die jemanden verprŸgelt; in der Schule, wo ich an Mobbing nicht teilnehme bis in unserer Erwachsenengesellschaft, wo ich mich von Gewalt und Fremdenfeindlichkeit distanzieren kann. Gerne habe ich den Auftrag angenommen, ein StŸck fŸr Jugendorchester zu komponieren.

Die Grundlage der Komposition lieferte mein StŸck ãNEIN!Ò aus dem Jahr 1992, in dem ich, unter dem Eindruck der AnschlŠge in Solingen und Mšlln, bereits gegen zunehmenden Rechtsradikalismus Stellung bezogen habe. Das aktuelle StŸck ãgemeinsam... /-nicht mit mir!Ò ist in der Reflexion der deutschen Geschichte ebenso ein Aufruf fŸr Toleranz und friedfertige Gemeinschaft.

Die Komposition hat mehrere Ebenen: auf der formalen Ebene durchlŠuft die Zeitachse die deutsche Geschichte vom Jahr 1939 bis heute ins Jahr 2015, wobei jedem Jahr 10 Sekunden der Komposition entsprechen. Somit beginnt die Komposition mit dem Ausbruch des 2. Weltkrieges. Im weiteren Verlauf bildet das zentrale Orchester einen sich durchziehenden ruhenden Pol, welcher aus einer augmentierenden Verarbeitung der Nationalhymnen der Bundesrepublik und der DDR besteht. Anspielungen auf die Geschichte der Hymnen werden eingespielt. Eine weitere Ebene bilden kommentierende KlangeinwŸrfe der im Raum verteilten Ensembles, der Schlagzeuger sowie des Tuba-Solisten.

Eine reizvolle Aufgabe liegt in der Einbeziehung des Panorama-Orchesters, welches aus KiTa- Kindern besteht, die erst seit kurzem Instrumentalunterricht erhalten. Diese integrieren sich mit ungewohnten Spieltechniken in die zeitgenšssische Klangwelt und sind gleichwertige Klangpartner in der Komposition.

Einen weiteren Akzent der Raumbildung bilden die mehrkanaligen Klangeinspielungen, welche speziell fŸr den Kammermusiksaal der Berliner Philharmonie konzipiert wurden und auch eine Hommage an die Idee einer ãRaummusikÒ des Architekten Edgar Wisniewski ist.

 

some impressions

 

::::Meine Bilder:Berlin CJD Konzert 3.10. 2015:Tubasolist Zako auf der Emporek.jpg

Zako – tuba soloist in the upper gallery

::::Meine Bilder:Berlin CJD Konzert 3.10. 2015:Aufbau 5.1 Surround bis Ein Uhr nachtsk.jpg

Set up until one oÕclock in the night

::::Meine Bilder:Berlin CJD Konzert 3.10. 2015:Generalprobe mit Christof Harrk.jpg

dress rehearsal with Christof Harr

 

::::Meine Bilder:Berlin CJD Konzert 3.10. 2015:Satelliten Ensemble A Tottelek.jpg

side ensemble A in the left gallery

::::Meine Bilder:Berlin CJD Konzert 3.10. 2015:Mischplatz mit Tubak.jpg

tuba starting position and Uli Stielau, sound

 

::::Meine Bilder:Berlin CJD Konzert 3.10. 2015:Satelliten Enseble Bk.jpg

side ensemble B in the right galleryl

::::Meine Bilder:Berlin CJD Konzert 3.10. 2015:SATELLITENENSEMBLE A 2k.jpg

side ensemble A in the left gallery

::::Meine Bilder:Berlin CJD Konzert 3.10. 2015:Playbackk.jpg

playback of documentary sounds from 7 decades

::::Meine Bilder:Berlin 27.03.2015, Panorama Kinder und Philharmonie:Peter visit Berlin Philharmonyk.jpg

Berlin Philharmonie Kammermusiksaal technical visit 27.03.2015

 

 

::::Meine Bilder:Berlin CJD Konzert 3.10. 2015:GEneralprobe mit Kidsk.jpg

dress rehearsal with Christof Harr CJD-orchestra and Panorama-Kids

 

 

 

 

 

___________________________________________________________________________

 

14. September 15 | rheinmainTV

 

Sendung am 14. September 2015 um 20:00 bei rheinmainTV

Am Mittwoch, den 9. September war ich Studiogast bei der Aufzeichnung der Sendung Kulturcheck mit der Moderatorin Birgit Winkler. Die Sendung wurde in Burg Eppstein produziert und berichtet Ÿber meine dortige Installation und weitere Themen.
Wer Lust hat kann den Sender in Hessen, Wiesbaden, Mainz und Darmstadt empfangen. NatŸrlich auch im Internet. Im Anschluss steht die Sendung in der Mediathek.
http://www.rheinmaintv.de/

 

 

___________________________________________________________________________

 

16. – 20. September 15 | Oppurg

 

ãgemeinsam... / - nicht mit mir!Ò

rehearsal of the new piece for Berlin with CJD orchestra

conductor: Christof Harr

 

 

___________________________________________________________________________

 

22./23. August and 12./13. September 15 | Eppstein |Burg Eppstein

 

free entrance on Eppstein Castle

(other days only 2 – 3 Û including museum)

 

___________________________________________________________________________

 

:::::Meine Bilder:Eppstein 29.Mai 2015 Aufbau:2015_05_30:Schie§scharten Ostzwinger Totalek.jpg

 

23. August 15 | Eppstein | 15 h

Burg Eppstein

Kunstfeier  - art party
FŸhrung und GesprŠch durch die Ausstellung mit dem KŸnstler Peter Kiefer
ÈDie Vermessung des Himmels – 50¡08'25.6"N/8¡23'34.6"EÇ

 

Treffpunkt ist um 15 Uhr auf dem Burghof.

Dort schenkt auch der Eppsteiner Mundschenk Ramon Olivella anlŠsslich der Kunstfeier aus.

So lŠsst sich der Nachmittag bei einem Glas Wein und ãBlickachsenÒ inmitten der alten Mauern genie§en.
Der Eintritt zur Burg ist am gesamten Wochenende frei.

 

Download Info-Flyer Installation


Kunst- und Klanginstallationen auf der Burg Eppstein im Rahmen der

internationalen Skulpturbiennale Blickachsen 10, 
31. Mai – 4. Oktober 2015
www.blickachsen.de

___________________________________________________________________________

 

::::Blickachsen Burg Eppstein Projekt 2015 :Blickachsen für Webpage.jpg

 

 

___________________________________________________________________________

 

 

:::::Koblenz Museumsnacht 2015:Die Vermessung des Himmels Bild 2.jpg05. 09.15 | Koblenz | 19 - 01 h

 

Die Vermessung des Himmels

È50¡21'36.4"N 7¡35'55.3"EÇ

 

public space installation project,

Museum Night Koblenz

 

every hour: voice performance with Ketty van Doln

 

Innenhof Rathaus am Willi-Hšrter-Platz 3

http://www.museumsnacht-koblenz.de

organized by: KM 570, Kunstverein Mittelrhein

http://www.km570.de

Flyer und Booklet download

 

 

___________________________________________________________________________

 

::::Meine Bilder:CJD Probenphase Oppurg 11. - 14. Juni 2015:CJD-fuers-Web-unkenntlich.jpg

13. June 15 | Oppurg 

first rehearsal of the new piece for Berlin

in Oppurg Castle, Germany

CJD youth orchestra

conductor: Christof Harr

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

___________________________________________________________________________

 

31.05.15 | Bad Homburg

 

opening day of Blickachsen 10

 

http://www.blickachsen.de

 

some impressions

:::::Meine Bilder:Eppstein kleine Kamera:IMG_3112.JPG

 

:::::Meine Bilder:Eppstein 29.Mai 2015 Aufbau:2015_05_29:klingende Schie§scharten Westaufgang2_k.jpg

:::::Meine Bilder:Eppstein 29.Mai 2015 Aufbau:2015_05_30:Schie§scharte Palas Cortenk.jpg

 

:::::Meine Bilder:Eppstein 29.Mai 2015 Aufbau:2015_05_29:Erdlautsprecher Altan_k.jpg

:::::Meine Bilder:Eppstein 2. Juni Rotorblätter:Rotorblätter Bild 7.jpg

__________________________________________________________________________

 

 

 

 

 

 

 

 

 

31.05.– 03.06.15 | Baton Rouge, Lousiana USA

the paper

resonate – a social musical installation which integrates tangible multiuser interaction

has been accepted to NIME 2015 Scientific Program for lecture presentation

authors

Prof. Holger Rekter, Benjamin Knichel, Univ.-Prof. Peter Kiefer

 

___________________________________________________________________________

 

 

 

15.11.14 | OsnabrŸck | 11 h

UniversitŠt OsnabrŸck, Institut fŸr Erziehungswissenschaft

 

workshop ãSee you Hear! Klangkunst und kreative KlanginspirationenÒ

 

___________________________________________________________________________

 

 

23. -25.10.14

UniversitŠt Bonn, Abteilung fŸr Musikwissenschaft/Sound Studies | Bonn

 

INTERNATIONALE ARBEITSTAGUNG

Musik ausstellen: Re/PrŠsentationen von Musik und Sound in musealen Kontexten

 

Keynote 23.10.2014 um 16:00 h

ãmuseoSON – KlangrŠume in Ausstellungen: Gedanken zu Grundlagen und Praxis einer auditiven Gestaltung in Ausstellungen und MuseenÒ

 

http://www.dmk-oeu.de/central-pdf/2014/musik-ausstellen_programmflyer-2014.pdf

 

___________________________________________________________________________

 

 

 

26.05.14

Johannes Gutenberg-UniversitŠt | Mainz | 18:15 h

 

Annual Celebration of the Gutenberg Research College

 

UrauffŸhrung der Licht-KlangrŠume

¥ pinkgreen – light-sound-space

¥ blue - light-sound-space

 

Video: Tanja Labs, artefont

 

weitere Performances von Kaspar Kšnig

Foto:Simon BŸttner, brikettfilm

___________________________________________________________________________

 

 

29.10.13

Johannes Gutenberg-UniversitŠt | Mainz | 18:15 h

 

InterdisziplinŠre Vorlesungsreihe des Studium generale ÈÝSoundcheckÜ – Die Welt als KlangÇ

 

Vortrag: ãKlangrŠume – DenkrŠume.
Sondierungen zwischen Klangkunst und kŸnstlerischer ForschungÒ

 

Roter Saal, Hochschule fŸr Musik Mainz

http://www.studgen.uni-mainz.de/2301.php

___________________________________________________________________________

 

 

 

07. - 10. MŠrz 2013

ZKM | Karlsruhe | Lorenzstra§e 19

 

die interaktive Licht-Klanginstallation resonate im Subraum am Eingang des ZKM

ist nur noch bis zum Ende der ART KARLSRUHE bis 10. MŠrz zu erleben.

http://on1.zkm.de/zkm/stories/storyReader$8108

 

https://vimeo.com/73857987


ART KARLSRUHE
7. bis 10. MŠrz 2013

 

___________________________________________________________________________

 

06.01.13

ZKM | Karlsruhe | workshop

 

KLANG_BAU_STELLE_ZKM

12:00 – 16:00

PrŠsentation 16:30 h

Peter Kiefer (Mainz) und Kaspar Kšnig (ZŸrich)

 

 

Klangexpeditions-workshop im Innenraum des ZKM mit

ungewšhnlichen Klangerzeugern, Circuit-Bending, gefundenen KlŠngen...

 

Im workshop KLANG_BAU_STELLE treffen sich die Teilnehmer einer Klangexpedition in den Raum des ZKM.

In der SoundArt wurden KlŠnge in das ZKM gebracht – wir wollen erforschen, wie Teile des GebŠudes des ZKM

selber klingen: die Treppe wird zur Klangtreppe, der Boden zum Resonator, der Raum zum Instrument - ein Fenster

kann zum Glascello werden, der Papierkorb zum Ohr und gespannte DrŠhte werden zu Metagitarre... alles ãhands onÒ

im besten Sinne einer Baustelle.

Ergebnisoffen  -  aber mit gemeinsamer PrŠsentation des Workshopergebnisses.

Wir freuen uns auf alle, die mit uns den Innenhof des ZKM in einen Klangflughafen verwandeln – lets get ready to take off.

 

Mit zu bringen: Neugierde und offene Ohren sowie wenn vorhanden:

ein Objekt, welches ungewšhnliche KlŠnge erzeugt, aber eigentlich nicht dafŸr gedacht ist,

Klangerreger wie gefundenen Super-Ball, meinen Lieblings-Klangerzeuger, circuit-bending Instrumente,

Baustellenkleidung.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

___________________________________________________________________________

 

12.12.12

Kunsthochschule fŸr Medien | Kšln | 18 -20 h

 

  Vortrag ãKlang, GerŠusch, Soundscapes

 

Klanglabor, Filzengraben 8-10, Klanglabor, 0.21

 

http://www.khm.de/kmw/klanglabor/

 

___________________________________________________________________________

 

 

 

 

 

26.11.12

UdK | Berlin | Mo 26. November 2012

 

Sound Studies Lecture, Vortrag: ãKlangrŠume der KunstÒ

 

http://www.udk-berlin.de/sites/soundstudies/content/index_ger.html?infoID=e182452

 

___________________________________________________________________________

 

ZKM | Karlsruhe | 7. Sept 2012 – 6. Jan 2013

verlŠngert bis 10. MŠrz 2013

 

resonate

interaktive Licht-Klanginstallation

 

in der Ausstellung

Sound Art – Klang als Medium der Kunst

 

 

 

in Kooperation mit der FH Mainz Gestaltung

UnterstŸtzung u.a. durch GLK der JGU

 

PrŠsentationen:

| Frankfurt | 15. – 20. April | Lichtfestival ãLuminale2012Ò International Light and BuildingÒ

| Frankfurt